So steigern Sie den Kaffee-Genuss

Aufbewahren

Besonders empfindlich ist Kaffee gegen Sauerstoff und fremde Gerüche. Bewahren Sie ihn deshalb am besten ungemahlen auf, damit der möglichst wenig Angriffsfläche bietet. Größere Mengen frieren Sie gut verpackt ein, z.B. in einer Gefrierdose. Auftauen ist vor dem Gebrauch nicht nötig.
Mahlen

Gewöhnen Sie sich an, die Bohnen erst kurz vor der Zubereitung zu mahlen. Bevorzugen Sie eine Mühle mit Präzisionsmahlwerk, egal, ob hand- oder elektrisch angetrieben. Die Bohnen werden zwischen zwei Scheiben, deren Abstand individuell eingestellt werden kann, gleichmäßig zerrieben. Leider nicht zu empfehlen sind die geläufigen Haushalts-Propellermühlen. Das Messer zerhackt die Bohnen in ungleichmäßig große Körnchen und erhitzt zudem das Mahlgut. Dieser Mangel läßt sich etwas beheben, wenn Sie das Gerät zwischendurch schütteln, damit sich der Inhalt besser verteilt. Je feiner das Kaffeepulver ist, desto schneller lösen sich die Inhaltsstoffe.

Deshalb verlangen bestimmte Zubereitungsarten unterschiedliche Mahlgrade. Da bei der Espressozubereitung das Pulver nur sehr kurz mit dem Wasser in Berührung kommt, muß das Kaffeemehl sehr fein sein. Eine grobe Körnung erfordert dagegen die Zubereitung in der Glaskolbenkanne. Das Pulver läßt man etwa vier bis sechs Minuten im nicht ganz kochenden Wasser ziehen, ehe es mit dem Metallsieb an den Boden gedrückt und dort zurückgehalten wird. Ein mittlerer Mahlgrad empfiehlt sich für das Aufbrühen im Kaffeefilter – fürs Handfiltern etwas grober als für die Kaffeemaschine.
Beim Mahlen ist die gleichmäßige Körnung entscheidend

Aufbrühen

Selbst kleine Veränderungen im Brühvorgang bewirken eine Verbesserung des Geschmacks. Sehr hartes Wasser neutralisiert die Säuren und verflacht den Geschmack. Abhilfe dagegen schafft ein Wasserfilter oder die Verwendung von stillem Mineralwasser. Das Wasser sollte sobald es kocht vom Herd genommen werden, damit nicht zu viel Sauerstoff verloren geht. Sauerstoff ist für die Entwicklung des Aromas wichtig. Vor dem Aufbrühen sollte das Wasser einen Moment abkühlen.

So erkennen Sie die perfekte Crema...

nach oben...
zurück...


© mi cafecito 2010